Forschungsgebiete


„Ökonomie und Bildung“ – auf diese knappe Formel kann das Forschungsprogramm des Lehrstuhls für Wirtschaftsdidaktik an der Universität Duisburg-Essen gebracht werden. Wir untersuchen fachdidaktische Fragestellungen ökonomischer Allgemeinbildung und kaufmännischer Berufsbildung.

Die Bedeutung ökonomischer Bildung in den allgemein bildenden Schulen steigt kontinuierlich an. Wir begleiten diese erfreuliche Entwicklung in der Schulpraxis durch fachdidaktische Curriculumentwicklung sowie empirische Lehr-Lern-Forschung wissenschaftlich. Dabei verfolgen wir das Ziel, die Qualität der ökonomischen Allgemeinbildung zu steigern. Unser Interesse gilt gleichermaßen der kaufmännischen Berufsbildung. Wir begleiten den Übergang von einem fächerstrukturierten zu einem lernfeldstrukturierten Curriculum wissenschaftlich. Zugleich gilt unser Interesse der Unterrichtsqualität in den vollzeitschulischen beruflichen Bildungsgängen.

Innovative Lehr-Lern-Arrangements zur Förderung von Kompetenzen der ökonomischen Allgemeinbildung und der kaufmännischen Berufsbildung werden neu- und weiterentwickelt sowie evaluiert. Wir beteiligen uns an der Entwicklung von Verfahren zur Kompetenzdiagnostik und -beurteilung und engagieren uns in der wissenschaftlichen Professionalisierung der Lehrenden sowie bei der Organisationsentwicklung.

Unsere Forschungsgebiete im Einzelnen:

  • Ökonomische Allgemeinbildung und kaufmännische Berufsbildung
  • Kompetenzmodelle und Standards der ökonomischen Bildung
  • Finanzielle Bildung
  • Entrepreneurship Education
  • Berufsmoralische Bildung in Wirtschaft und Verwaltung
  • Wirtschafts- und Unternehmensethik in Theorie und Praxis
  • Komplexe Lehr-Lern-Arrangements für die ökonomische und berufliche Bildung
  • Potenzialanalysen, domänenspezifische Kompetenzdiagnostik und Testverfahren
  • Bildung für nachhaltige Entwicklung
  • Kooperationsformen zwischen Schule und Wirtschaft (Praxiskontakte)
  • Humankapitalaufbau im dualen System
  • Ausgewählte Aspekte der Bildungsökonomik