School2Start-up

School2Start-up - Schüler entdecken Wirtschaft: Förderung der ökonomischen Bildung an weiterführenden Schulen durch curricular integrierte Schülerunternehmen

Die Förderung des ökonomischen Denkens im Allgemeinen sowie die Entrepreneurship-Education im Besonderen sind wichtige Aufgabengebiete der ökonomischen Bildung in allen weiterführenden Schulen. Daher haben der Lehrstuhl für Wirtschaftswissenschaften und Didaktik der Wirtschaftslehre und die Wissensfabrik – Unternehmen für Deutschland e.V. vereinbart, für weiterführende Schulen der Sekundarstufe I eine Möglichkeit zur Förderung von unternehmerischem Denken und Handeln als Teil der ökonomischen Bildung auszuarbeiten. Schülerunternehmen können als komplexes, problem- und handlungsorientiertes Lehr-Lernarrangement eine wichtige Rolle in einem zeitgemäßen und innovativen Ökonomieunterricht spielen. Zwar sind sie mittlerweile weit verbreitet, doch wird ihnen in der Literatur ein „diffuses Verhältnis von Schülerunternehmen und ökonomischer Bildung“ bescheinigt. Bei manchen Schülerunternehmen sei die ökonomische Bildung der Schülerinnen und Schülern sogar randständig, weil ganz andere Ziele damit verfolgt würden. Bisherige Schülerunternehmen-Projekte lösen also den ökonomischen Bildungsanspruch – wenn überhaupt – oftmals lediglich ansatzweise und selektiv ein. Mit dem Leuchtturmprojekt »School2Start-up – Schüler entdecken Wirtschaft« soll ein neuartiges Konzept der Schülerunternehmen umgesetzt werden. Auf eine Kurzformel gebracht lautet das zentrale Anliegen: Mit Schülerunternehmen zu ökonomischer Bildung! 

Das Projekt umfasst die Entwicklung erprobter curricularer Unterlagen zur unterrichtlichen Integration der Arbeit an Schülerunternehmen, die wissenschaftliche Begleitung der Umsetzung in den Pilotschulen sowie die Konzeption und Durchführung von Lehrerfortbildungen. Ergebnis wird ein wissenschaftlich fundiertes Lehrerhandbuch sein, um einen breitenwirksamen Transfer in möglichst viele weiterführende Schulen zu ermöglichen. 

Projektleitung: Prof. Dr. Thomas Retzmann (Universität Duisburg-Essen) / Andreas Schneider (für die Wissensfabrik – Unternehmen für Deutschland e.V.)

Projektberatung:
 Prof. Dr. Dirk Loerwald (Universität Oldenburg)

Projektmitarbeit:
 Viona Hausmann (Universität Duisburg-Essen) / Dipl. Kfm. Karsten Schröder (Universität Duisburg-Essen)

Projektfinanzierung: 
Wissensfabrik – Unternehmen für Deutschland e.V., Ludwigshafen

Projektziel: 
Entwicklung, Begleitung und Ausgestaltung eines Leuchtturmprojekts zur Förderung der ökonomischen Bildung an weiterführenden Schulen

Projektzeitraum:
 November 2010 bis Oktober 2011