Enterprise+ Innovative Potential Meets Experience

Jungen Menschen ihr individuelles unternehmerisches Potenzial aufzuzeigen und dieses zu fördern, ist der Grundgedanke von „Enterprise+“. Die Jugendarbeitslosigkeit in Europa durch Entrepreneurship zu verringern ist das zentrale Anliegen. Durch eine neuartige Kombination von Entrepreneurship-Assessment und Entrepreneurship-Education wird der Unternehmergeist Jugendlicher im Alter von 16-25 Jahren gestärkt.

In Bulgarien, Ungarn, Litauen, Spanien und Griechenland nehmen Jugendliche an dem länderspezifisch maßgeschneiderten Profilcheck für unternehmerisches Talent „Losleger“ teil. Sie erhalten ein professionelles Feedback, welches ihre unternehmerischen Potenziale aufzeigt und das Fundament für weitere Kompetenzförderung bildet. Darüber hinaus wird ein Zertifikat ausgestellt, welches die individuellen Ergebnisse dokumentiert. Erfahrene Mentoren, Führungskräfte oder Manager im Alter von 55+ stellen ihre Expertise und Erfahrung bei der Gründung von Schülerunternehmen zur Verfügung. Der generationsübergreifende Austausch soll sich für beide Seiten gewinnbringend gestalten.

Durch die Schulung von Multiplikatoren (Organisatoren, Beobachter und Mentoren) werden die Maßnahmen in den teilnehmenden Ländern dauerhaft etabliert. Dazu stehen dem Institut für Arbeitswissenschaft der Ruhr Universität Bochum, welches vertreten durch Dr. Martin Kröll die Projektleitung innehat, kompetente Partner zur Seite.

Zu den Aufgaben des Lehrstuhls für Wirtschaftswissenschaften und Didaktik der Wirtschafts­lehre zählen zum einen die Bereitstellung und Weiterentwicklung der Potenzialanalyse für die Partnerländer und zum anderen die Entwicklung, Durchführung und Evaluation der Beobachter­schulungen. Ferner wird auf Grundlage der gewonnenen Erkenntnisse ein Modul erarbeitet, welches die selbstständige Aneignung der benötigten Kompetenzen für die Durchführung der Potenzialanalyse sowie der dazugehörigen Beobachterschulung ermöglicht.

Das Projekt wurde im Dezember 2017 von der Nationalen Agentur beim Bundesinstitut für Berufsbildung als Best Practise-Projekt gewürdigt. Unter den zehn besten Projekten der zurückliegenden drei Jahre wurde es sogar an die erste Stelle gesetzt. 

 

Projektleitung: Dr. Martin Kröll (Ruhr-Universität Bochum)

Projektmitarbeiter der Universität Duisburg-Essen: Prof. Dr. Thomas Retzmann, Anh Dinh

Projektpartner: Alt hilft Jung-NRW eV, Pécs-Baranyai Kereskedelmi és Iparkamara (Ungarn), Gabrovska Targovsko – promishlena Palata (Bulgarien), AHK Service UAB (Litauen), Fundacion Centro Europeo De Empresas E Innovacion De Murcia (Spanien), Managing Company of Science and Technology Park of Crete und Nikolaos Raptakis & SIA O.E. –  iniochos.Simvouleftiki (Griechenland)

Projektfinanzierung: Erasmus+

Projektziel: Förderung des unternehmerischen Denken und Handels von Jugendlichen in Europa durch ein wissenschaftlich fundiertes Konzept der Entrepreneurship-Education

Projektzeitraum: September 2014 bis September 2017

 

http://enterpriseplusproject.wordpress.iaw.ruhr-uni-bochum.de/