BEaGLE: Berufsorientierung im Gemeinsamen Lernen der Sekundarstufen – eine Herausforderung für pädagogische Fachkräfte

Mit diesem Forschungsvorhaben wird das Ziel verfolgt, ein Qualifikationstableau für pädagogische Fachkräfte zu entwickeln, die innerhalb eines inklusiven Schulsystems für die inklusive Berufsorientierung Verantwortung tragen beziehungsweise daran mitwirken. Dieses Qualifikationstableau soll unter Einsatz von qualitativen und quantitativen Methoden der empirischen Forschung entwickelt werden. Ausgangspunkt dieses Erkenntnisinteresses ist das Fehlen universitärer Studiengänge beziehungsweise Studienangebote innerhalb der Bildungswissenschaften und der einschlägigen Fachdidaktiken, die angehende Lehrkräfte auf die schulische Aufgabe der beruflichen Orientierung von Schülerinnen und Schülern mit sonderpädagogischem Förderbedarf und zieldifferentem Lernen curricular vorbereiten.

Das Projekt startet mit der Erhebung des aktuellen Sachstandes hinsichtlich der inklusiven Berufsorientierung an Schulen der Sekundarstufen und weiterer Bildungseinrichtungen, für die die Vorgaben der inklusiven Berufsorientierung gelten. Im ersten, hypothesengenerierenden Projektabschnitt werden verschiedene Methoden der Datenerhebung eingesetzt. Zum einen werden Fallstudien an solchen allgemein bildenden und berufsbildenden Schulen durchgeführt, die die inklusive Berufsorientierung umsetzen und dabei gegebenenfalls kooperieren. Des Weiteren werden mögliche und bestehende Kooperationen und Kooperationspartner betrachtet. Es wird ermittelt, welche Maßnahmen, Konzepte, Ideen und Vorstellungen von inklusiver Berufsorientierung in der Praxis anzutreffen sind und welche ungelösten Probleme, offene Fragen oder hemmende Unklarheiten bestehen, für die es noch keine Lösungen, Antworten oder Verantwortlichkeiten gibt. Zum anderen tragen multiprofessionelle Expertenworkshops dazu bei, empirisch überprüfbare Hypothesen zu generieren. Auf diese Weise sollen die Qualifikationsanforderungen und Qualifizierungsbedarfe von an der inklusiven beruflichen Orientierung beteiligten Fachlehrkräften und Sonderpädagoginnen und -pädagogen an Schulen der Sekundarstufe I und II sowie Berufskollegs ermittelt werden. In diesem qualitativen Zugang werden die Entwicklungsbedingungen der unterschiedlichen Schulsysteme untersucht, um auf dieser Grundlage die für die jeweilige Schulform notwendigen Kompetenzen von Lehrkräften für die inklusive Berufsorientierung abzuleiten. Ziel ist, daraus Bedarfe für eine Qualifizierungsmaßnahme abzuleiten.

Im zweiten, hypothesenprüfenden Projektabschnitt werden die aufgestellten Hypothesen einer quantitativen empirischen Überprüfung unterzogen, um die Generalisierbarkeit der erzielten Ergebnisse zu prüfen. Die Ergebnisse münden in einem empirisch fundierten Qualifikationstableau für pädagogische Fachkräfte innerhalb eines inklusiven Schulsystems. Perspektivisch sollen diese Erkenntnisse dazu genutzt werden können, sowohl konkrete systemische Veränderungen der beteiligten Institutionen als auch curriculare Anpassungen im Lehrerbildungssystem oder in der Lehreraus- und -fortbildung vorzunehmen.

ProjektleitungProf. Dr. Thomas Bienengräber, Prof. Dr. Thomas Retzmann, Universität Duisburg-Essen, Prof‘in Dr. Silvia Greiten (ehemals Bergische Universität Wuppertal, jetzt Pädagogische Hochschule Heidelberg)

ProjektmitarbeiterInnen:  M. A. Leonie Bogaczyk (Campus Essen; bis 31.12.2020), M. A. Marie Schröder (Campus Duisburg), M. A. Georg Geber (Bergische Universität Wuppertal; bis 31.12.2019), M. A. Houdä Lenzen (Bergische Universität Wuppertal)

Projektförderung:  Bundesministerium für Bildung und Forschung im Rahmen der Richtlinie zur Förderung der Forschung zu „Qualifizierung der pädagogischen Fachkräfte für inklusive Bildung“
(Förderkennzeichen: 01NV1723A [Teilprojekt Universität Duisburg-Essen] und 01NV1723B [Teilprojekt Bergische Universität Wuppertal])

Projektziel:  Entwicklung eines Qualifikationstableaus für pädagogische Fachkräfte zur beruflichen Orientierung von Schülerinnen und Schülern mit sonderpädagogischem Förderbedarf in inklusiven Schulen

Projektzeitraum:  Januar 2018 – Juni 2021

Weitere Informationen erhalten Sie auf der Projekt-Homepage.

Veröffentlichungen:
(1) Thomas Bienengräber, Thomas Retzmann & Silvia Greiten, unter Mitarbeit von Lütfiye Turhan (2019): Berufsorientierung im Gemeinsamen Lernen der Sekundarstufen – Skizze eines Forschungsprojekts. In: Marie Esefeld / Kirsten Müller/ Philipp Hackstein / Elisabeth von Stechow / Barbara Klacke (Hrsg.): Inklusion im Spannungsfeld von Normalität und Diversität. Band II: Lehren und Lernen. Bad Heilbrunn, S. 103-110.

(2a) Silvia Greiten, Thomas Bienengräber, Thomas Retzmann, Lütfiye Turhan & Marie Schröder (2019): Kompetenzen von Lehrkräften und weiteren pädagogischen Fachkräften als Gelingensbedingungen der inklusiven Berufsorientierung in allgemein- und berufsbildenden Schulen am Beispiel des Organisierens von Schülerbetriebspraktika. In: Journal für Psychologie. Heft 2/2019, Jg. 27, S. 313-335. https://doi.org/10.30820/0942-2285-2019-2-313

(2b) Silvia Greiten, Thomas Bienengräber, Thomas Retzmann, Lütfiye Turhan & Marie Schröder (2019): Competences of teachers and other educational professionals as condition for the success of inclusive vocational guidance in general and vocational schools, exemplified on organizing work placements for students. In: Journal für Psychologie. Heft 2/2019, Jg. 27, S. 313-335. https://doi.org/10.30820/0942-2285-2019-2-313b

(3) Leonie Bogaczyk, Marie Schröder, Thomas Retzmann & Thomas Bienengräber (2020): Theoretische Grundlagen und empirische Befunde zum Wissensmanagement in der inklusiven Berufsorientierung. In: Jahrbuch der berufs- und wirtschaftspädagogischen Forschung. Hrsg. v. Eveline Wittmann / Dietmar Frommberger / Ulrike Weyland. Opladen/Berlin/Toronto, S. 113-130. https://doi.org/10.3224/84742437

(4) Silvia Greiten, Georg Geber, Thomas Bienengräber & Thomas Retzmann (2020): Kollegien qualifizieren. Voraussetzungen für inklusive Berufsorientierung in Schulen schaffen: Ergebnisse aus dem BEaGLE-Projekt. In: SCHULE inklusiv. Heft 9/2020, S. 24-28

(5) Marie Schröder, Thomas Bienengräber, Thomas Retzmann, Silvia Greiten: Anforderungen an Lehrkräfte und weitere pädagogische Fachkräfte in der schulischen inklusiven Berufsorientierung aus schulinterner und schulexterner Perspektive. In: Ulrike Weyland, Birgit Ziegler, Katja Driesel-Lange, Annika Kruse (Hrsg.). Entwicklungen und Perspektiven in der Berufsorientierung – Stand und Herausforderungen. Berichte zur Beruflichen Bildung AG BFN. Bonn, 2021 in Vorbereitung

(6) Thomas Bienengräber, Silvia Greiten, Georg Geber & Thomas Retzmann (2021): Kooperationen zu Schülerbetriebspraktika in der inklusiven Berufsorientierung. (angenommen) Erscheint demnächst in: Kunze, K.; Petersen, D.; Fabel-Lamla, M.; Hinzke, J.-H.; Moldenhauer, A.; Peukert, L.; Kathrin te Poel, K.; Reintjes, Ch. & Bellenberg, G.: Kooperation – Koordination – Kollegialität. Bad Heilbrunn.